Die Zeiten werden rauer? In meiner taz-Kolumne „Zwischen Menschen“ berichte ich über Wärmepunkte – Glück, das im Alltag stattfindet – oder fehlt, weil sich keiner rührt. Szenen, die ich beobachte, in denen ich drinstecke – die mich erschüttern und berühren. Anschließend veröffentliche ich sie hier in ganzer Länge – und nehme mir in diesem Blog auch Platz für Fragmente, Bilder, Poesie.

→ Keinen Beitrag verpassen: Hier den Blog abonnieren.

Acht Stunden Arbeit, irgendwo in Deutschland

erschienen in der Kolumne „Zwischen Menschen“, taz. die Tageszeitung, 14.12.2018 Es besteht nur ein dünner Unterschied zwischen Menschen, die eine Bühne haben und denen, die keine bekommen. Zwischen denen, über deren Verrücktheiten die ganze Welt spricht und jenen, die für verrückt erklärt werden. „Acht Stunden“, ruft der Mann. „Alle arbeiten acht Stunden. „Jeden Tag Arbeiten, […]

Read more

Dom – Melancholia I

In Hamburg baut gerade der Winterdom ab – eine eigentümliche Stimmung der Melancholie, in der die Fahrgeschäfte verpackt und das Vergnügen auseinandergebaut wird. Ich mag diese Zwischenzeit und habe auf dem Gelände fotografiert. Hier mein Foto „Dom – Melancholia I“ von der goßen Achterbahn „Teststrecke“, die nun zum Transport aufbereitet wird. Foto: Christa Pfafferott

Read more

G20 ist nicht vorbei – taz

erschienen in der Kolumne „Zwischen Menschen“, taz. die Tageszeitung, 30.11.2018 G20 ist vorbei. G20 ist nicht vorbei. G20 geht heute im Strafjustizgebäude weiter. Am Sievekingplatz hängt die Fahne hoch. „Still loving Krawalltourists“ steht darauf. Eine ironische Anspielung darauf, wie G20-Demonstranten genannt wurden, die angeblich nur für Randale angereist seien. Heute weht die Flagge für Peike, […]

Read more

„Nur wer sichtbar ist, ist kann auch Beachtung finden“ – taz

erschienen in der Kolumne „Zwischen Menschen“, taz. die Tageszeitung, 16.11.2018 Abendstimmung. Wie drei riesige Grillstäbe spiegeln die Mundsburg-Türme das bernsteinfarbene Sonnenlicht auf die Alster. Die Menschen auf der Kennedy-Brücke bleiben stehen. Sie fotografieren, schauen still. Die Sonne färbt die Silhouette Hamburgs in ein tiefes Orange. Sekunden zwischen Tag und Abend, in denen das Jetzt intensiver […]

Read more

Die Tiefe der Seele – Begegnung mit Werner Herzog

Text: Christa Pfafferott Er sieht so vertraut aus, als wäre er aus einem seiner über 70 Filme geklettert. Er steht in der Osthalle des Leipziger Hauptbahnhofs, schaut nach oben zu den Menschen. Sie sitzen auf den kalten Stufen der Bahnhofstreppe, auf Stuhlreihen. Hunderte sind gekommen, haben sich in Anoraks seinen neuen Film angesehen über Michail […]

Read more

„Der enge Schlaf“ – taz

erschienen in der Kolumne „Zwischen Menschen“, taz. die Tageszeitung, 2.11.2018 Sie verkauft zu wenig und sie schläft nicht genug. Und weil sie so müde ist, stimmen die Zahlen nicht. Wenn die Kunden das wüssten: Hier im Matratzenladen redet sie über Federkern- und Kaltschaummatratzen, Rücken- und Bauchlage. Sie ist die Expertin für Schlaf. Doch letztlich beginnt […]

Read more
Go top