Die Ecke

Von den Lügen der Wahrheit

Ein Film von Christa Pfafferott

Oberdorla. Thüringen. Straßenecke Sperlingsberg. Die Schwalben schwirren. Ein Filmteam untersucht einen Fall. 1945 kurz vor Ende des Kriegs wurde hier ein unbekannter amerikanischer Soldat erschossen. Ein Foto ging dazu um die Welt. Heute sieht die Ecke noch genauso aus wie damals. Es wirkt, als gäbe es eine unsichtbare Verbindung zwischen den Zeiten.
An der Ecke fühlen sich ältere wie junge Bewohner*innen mit dem Ereignis verbunden. Dann taucht ein junger Nachfahre des Soldaten auf. Er reist aus den USA an die Ecke an, um zu begreifen, warum er sich seinem Verwandten so verbunden fühlt. Ein Forenisker vermisst mit seinem Team die Ecke und zeigt den Bewohner*innen den Krieg mit seinen 3D-Aufnahmen neu. Der Film „Die Ecke“ spielt ausschließlich an einer Straßenecke. Archivmaterial, Dokumentarische und virtuelle Realität verweben Früher und Heute, Erinnerungen und Vorstellungen um die Ecke. Der Film zeigt so an einer Ecke, wie vielschichtig Wahrheit ist und wie sehr wir noch mit den Geschehnissen von damals verbunden sind.

„Die Ecke“ ist eine Koproduktion von Sinn Filmproduktion, Christa Pfafferott und MDR, in Zusammenarbeit mit arte.
In Kooperation mit dem Forensiker Prof. Dirk Labudde und seinem Team von der Hochschule Mittweida.

Team: 
Buch und Regie: Christa Pfafferott
Produktion: Sinn Filmproduktion, Katrin Thomas und Tilo Gläßer
Bildgestaltung: Johannes Praus (BVK), Ariane Bethusy-Huc
Montage: Paloma Llambías, Christa Pfafferott
Musik: Martin Kohlstedt
Sounddesign und Mischung: Andreas Vorwerk
Ton: Holger Rex, Felix Schlechte

Förderung:
Gefördert mit Mitteln der MDM Filmförderung,
Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein

Dank an:
Claussen-Simon-Stiftung
Thüringer Staatskanzlei
Thüringer Programm zur Förderung von Nachwuchskünstlerinnen und Nachwuchswissenschaftlerinnen

Hier auf → Instagram und → Facebook folgen.

Hier ein Bericht der Hochschule Mittweida zum „Fall des Private Robert V. Wynne“ Forensische Zeitreise in das Jahr 1945

Fotos: Christa Pfafferott, Ariane Bethusy-Huc

 

Go top